Willkommen im EGW Pieterlen

Unsere nächsten Anlässe

05.02.2022 - 14:00 Jungchar
06.02.2022 - 17:00 Kirchensonntag in der ref.Kirche

(siehe Flyer)  – KEIN Gottesdienst im EGW Pieterlen

08.02.2022 - 19:00 Uhr Zämecho
09.02.2022 - 19:00 Uhr Pieterlengebet
13.02.2022 - 10:00 Uhr Gottesdienst

mit Martin Bernhard

zur Information

GD Planung via Webseite
Ökumenische Taizé-Feier - Sonntag, 30.01.2021 19:00 Uhr in der Kirche Büren a. A.

Eine Stunde im Kerzenlicht, Gesänge, Stille und kurze Texte zum Wochenbeginn. Taizé Gruppe, Pfarrerin Petra Burri, Ökumenischer Kirchenchor
Büren a.A. und Organistin C. Wahli
Zertifikatspflicht

zämecho 2022

Wir werden zusammen 9 Texte zum Thema Schafe und Hirten studieren. Wir beginnen mit dem bekannten Psalm 23 und der letzte Text wird vom Petrusbrief sein. Wir werden diese Texte zusammen neu entdecken und versuchen, sie historisch und vom nahöstlichen Hintergrund her zu verstehen. Wir möchten lernen, was diese Texte für uns heute bedeuten können.

Herzliche Einladung zu den gemeinsamen Abenden. Es können einzelne Abende besucht werden und auch Gäste sind willkommen.

  1. Der gute Hirte in Psalm 23
  2. Der gute Hirte in Jeremia 23,1-8
  3. Der gute Hirte und Hesekiel 34
  4. Der gute Hirte und Sacharia 10,2-12
  5. Jesus der gute Hirte und die gute Frau Lukas 15,1-10
  6. Der gute Hirte in Markus 6, 52
  7. Die Jünger als gute Hirten in Matthäus 18,10-14
  8. Der gute Hirte unter Dieben und Wölfen in Johannes 10,1-18
  9. Der gute Hirte in 1. Petrus 5,1-4

Jungschar Leonis

 

Wycliffe Schweiz - Sumrai

Unser Ziel: Allen Völkern Zugang zur Bibel und zur Welt der Schrift geben.

Gottesdienst

Wer von der Predigt ein Skript wünscht, kann dies per Mail  bei Martin Bernhard anfordern

Gebete

Frühgebet: jeden Freitag um 07:00 Uhr

Pieterlengebet: jeden 2. Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr

Israelgebet: jeden 4. Montag im Monat um 19:00 Uhr

AVC Schweiz - Bulgarien

Verelendung herrscht nicht nur in der Dritten Welt. Im EU-Land Bulgarien muss sich einer von fünf Bewohnern unterhalb der Armutsgrenze durchs Leben schlagen, mit weniger als 120 EUR im Monat.